URL: www.caritas-unna.de/ueber-uns/pressemitteilungen/aktuelles/presse/wohnraummangel-verschaerft-sich-5f4b0737-cb23-4098-ba24-aaa78159f9eb
Stand: 24.10.2018

Pressemitteilung

Jahresbericht vorgelegt

Wohnraummangel verschärft sich

Wohnungslosenhilfe-PKRoland Löhr (Beratungsstelle), Ralf Plogmann (Vorstand), Tanja Scheuermann (Streetworkerin) und Magdalena Gladkowski (Ambulant Betreutes Wohnen) mit dem jüngsten Jahresbericht

Wohnungslose Menschen sollen möglichst schnell und nachhaltig wieder eigenen Wohnraum erhalten - das gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Wohnungslosenhilfe. Ein besonders erfolgreiches Instrument ist dabei das Ambulant Betreute Wohnen, mit dem ehemals wohnungslose Menschen Schritt für Schritt unter fachlicher Begleitung an ein eigenständiges verantwortungsvolles Leben gewöhnt werden.

Doch dafür fehlen immer öfter bezahlbare Wohnungen. Bis zu 327 Euro erhält ein ALG 2-Empfänger in Unna als "Gewährung für angemessene Unterkunftskosten". "Leider reicht dieser Satz längst nicht mehr aus", beklagt Ralf Plogmann, Vorstand des Caritasverbandes für den Kreis Unna e.V. "So scheitern unsere Bemühungen immer öfter an bezahlbarem Wohnraum." Plogmann fordert deshalb eine Anhebung der Sätze und den Bau neuer Sozialwohnungen. "Die Probleme werden sonst noch massiver werden", so Plogmann.

Copyright: © caritas  2019